Wartezeiten ade:

Wartezeiten ade: Termin vereinbaren (siehe Button im Header)! Bürgerfreundlichkeit ist uns wichtig! Um Wartezeiten im Bürgerbüro, im Bauamt bzw. der Gemeinde-Kasse zu vermeiden, bitten wir vor JEDEM Besuch um Terminvereinbarung. Wir freuen uns, wenn Sie auch weiterhin eine Maske tragen.

TÜRKENFELDS DORFZENTRUM HAT EIN NEUES GESICHT

Ein neues Wohnzimmer für unser Dorf

Mit Superlative ist das so eine Sache. Vor allem: Man solle sparsam mit ihnen umgehen. In diesem Fall darf das Wort HISTORISCH aber guten Gewissens verwedet werden. Warum? Ganz einfach: Weil sich Generationen von Gemeinderatsmitgliedern und Bürgermeistern Gedanken gemacht haben, wie unser Ortszentrum zu einem echten "Wohnzimmer" und Mittelpunkt für unser Dorf werden kann. Am Ende hat es den Zündfunken und die Finanzkraft des Freistaats in Form der Dorferneuerung gebraucht, um diese lange überfälige Maßnahme anzugehen. Wo vorher Gehwege, Begegnungsflächen, Barrierefreiheit und ein anprechendes Äußere fehlten, ist in einem Jahr Bauzeit etwas Großartiges entstanden. Ein echter Dorfmittelpunkt, der das Gesicht unseres Orts prägen wird. Und viel wichtiger: Eine LEBENDIGER Dorfmittelpunkt. Gemeinde und Privatleute haben zusammen geholfen, um gewerbliche Aktivitäten zurück ins Zentrum zu bringen oder zu halten. Denn: Der schönste Platz ist nichts ohne Leben darauf. Damit das so bleibt, können wir alle durch unser Einkaufsverhalten einen Beitrag leisten. Tun wir das! 
Umsetzbar war das Projekt nur, weil alle Beteiligten - das Amt für ländliche Entwicklung, Teilnehmergemeinschaft, Anlieger, Gemeinderat, Bürgermeister und Rathausteam - an einem Strang gezogen haben. Nicht zu vergessen die beteiligten Planer, Baufirmen und guten Geister, die immer wieder mitgedacht haben. In dieser Wahlperiode und in der vorherigen. Danke dafür. So macht Arbeiten Spaß.
Nun hoffen wir darauf, den zweiten Bauabschnitt der Bahnhofsstraße ebenso in die Tat umsetzen zu können. Welcher, darüber kann bis dahin nachgedacht werden. 

Es grüßt herzlich

Emanuel Staffler
Erster Bürgermeister