Finanziert aus Spenden: Mariensäule restauriert und Umfeld aufgewertet

Mariensaeule

Foto (M. Neubauer) – v. l.: Marina Filgertshofer, David Müller, Melina Martynez und Emanuel Staffler

Finanziert aus Erlösen des Türkenfelder Testzentrums und einiger weiterer Spenden aus der der Bürgerschaft konnte die Mariensäule im Zentrum Türkenfelds restauriert werden. Mehr noch: Es war möglich, das über die Jahre abgesackte Pflaster rund um die Säule zu entnehmen. Die so gewonnene Fläche wurde begrünt und damit deutlich attraktiver gestaltet.

Die denkmalgeschützte Mariensäule selbst ist mehr als 100 Jahre alt und musste durch eine Fachfirma in einem ersten Arbeitsschritt professionell gereinigt werden. Im Anschluss galt es, feine Risse und Schäden zu beheben und die Oberfläche so zu bearbeiten, dass diese wieder Wind und Wetter trotzt. Ein fachmännischer Schnitt des die Mariensäule einrahmenden Baumes stellt sicher, dass keine Äste in die eigentliche Marien-Figur ragen und diese beschädigen.

Investiert wurden knapp 10.000 Euro. „Ich danke allen, die durch ihre Spenden dieses Projekt möglich gemacht haben“, so Bürgermeister Emanuel Staffler. Und weiter: „Hier zeigt sich, was miteinander und mit Engagement im Rahmen der Aktion ‚Türkenfeld hilft und gestaltet‘ entstehen kann“. David Müller, Initiator des auf Gemeinnützigkeit angelegten Testzentrums ergänzt: „Es freut uns sehr, dass nach all den Einschränkungen der letzten Jahre nun doch noch etwas Positives aus der Pandemie in unserer Gemeinde verbleibt. Danke an alle Besucherinnen und Besucher unserer Einrichtung und dem Team, das über 6 Monate eine tolle Arbeit geleistet hat.“

Geschaffen wurde in Verbindung mit einem neu begrünten Randstreifen entlang der Duringstraße ein weiterer zentraler Ort, der durch seine nachhaltige Gestaltung einen Beitrag zu einem stimmigen Ortsbild leistet.

 

Drucken