Fassade des Linsenmann-Gebäudes soll in 2022 saniert werden

Fassade Linsenmannhaus

Wie unschwer erkennbar, sind zum Substanzerhalt des Linsenmann-Gebäudes Malerarbeiten an der Fassade und insb. den Fenstern unerlässlich. Das Projekt wurde bereits mehrfach im Haushalt aufgenommen, konnte aber bislang aufgrund vieler parallellaufender Vorhaben nicht umgesetzt werden. Die vor dem Abschluss stehende Maßnahme „Ausbau Ortszentrum“ und die damit verbundene Eröffnungsfeier rücken die Notwendigkeit einer Investition erneut in den Fokus.

Zum Hintergrund: Beim Linsenmann-Gebäude handelt es sich um ein denkmalgeschütztes Haus, an dessen Fenstern und Fassade seit der Sanierung nicht mehr gearbeitet wurde. Es erscheint darum dringend geboten, hier den witterungsbedingten Verschleißerscheinungen Einhalt zu gebieten. Betroffen davon sind insb. die Holzfenster sowie der Fassadenanstrich.

Im Rahmen der Dezember-Sitzung 2021 hat der Gemeinderat einen erfahrenen Maler-Betrieb mit den Arbeiten beauftragt. Es ist mit Kosten in Höhe von 30.000 Euro zu rechnen.

Drucken