Dorfentwicklung

30. Januar 2019
Anliegerversammlung zur Neugestaltung der Bahnhofstraße

Seit Mitte 2017 hatten sich Gemeinderat und Vorstand der Teilnehmergemeinschaft (TG) in fünf Fachsitzungen zusammen mit dem Planer Otto Kurz mit der Neugestaltung der Bahnhofstraße beschäftigt. Bei der Anliegerversammlung am 30. Januar 2019 präsentierten Bürgermeister Pius Keller, die TG-Vorsitzende Luciana Pavoni und Planer Otto Kurz den knapp 60 Anwesenden die Ergebnisse.

Die Präsentation des Planungsbüros finden Sie hier.

Und das sind die Zielsetzungen für die vier Teilbereiche der insgesamt 920 Meter langen Bahnhofstraße (ab Moorenweiser Straße bis Bahnhof).

Die Neugestaltung soll:

  • Im Abschnitt Kirche-Drexl-Linsenmannhaus den Platzcharakter hervorheben und verschiedene Nutzungen ermöglichen.
  • Im Bereich des Weihers das Potenzial des Umfelds entwickeln, das Gewässer besser erleben lassen und den Wasserrückhalt gewährleisten.
  • Im Abschnitt Schulstraße bis Bahnhof die Sicherheit für Fußgänger herstellen und dem fließenden Verkehr die Verbindung zum Bahnhof ermöglichen.
  • Am Bahnhof selbst den Zugangsbereich ansprechender, übersichtlicher und zukunftsfähiger machen, z.B. mit Bike-Stellplätzen und E-Ladestationen.

Weiteres Vorgehen:
Nach der Anliegerversammlung finden Gespräche mit den einzelnen Grundstücksbesitzern statt. Positiv für die Anlieger ist, dass für sie kein Straßenausbeitrag mehr fällig wird (er wurde 2018 abgeschafft) und dass das Amt für ländliche Entwicklung eine 50%ige Förderung der Baumaßnahme in Aussicht gestellt hat.

Drucken