Die Gemeinde lädt wieder ein zur Aktion TÜRKENFELD HILFT & GESTALTET

Wappen Wir halten zam

Spenden bzw. Zuwendungen, die ankommen!

Getrieben durch die Corona-Pandemie hat die Gemeinde im letzten Jahr die Initiative „Türkenfeld hilft“ ins Leben gerufen. Eigentlich geplant als einmalige Aktion, haben in der Zwischenzeit Bürgerinnen und Bürger den Wunsch geäußert, diese Aktion dauerhaft fortzuführen und dabei auch den Verwendungszweck der Spenden zu erweitern.

Wofür sollen die Spenden verwendet werden?

  • Unbürokratische Zuwendungen an hilfsbedürftige Mitbürgerinnen & Mitbürger.
  • Unterstützung für den neu ins Leben gerufenen „Helfer vor Ort“ (z. B. für zusätzliche Ausrüstung, …).
  • Unterstützung caritativer und sozialer Zwecke mit dem Schwerpunkt auf Seniorinnen und Senioren.
  • Unterstützung für Sonder-Aktionen im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit (z. B. Theaterfahrten, …) bzw. besondere zusätzliche Ausstattungsgegenstände für unsere Spielplätze, ….
  • Unterstützung in den Bereichen Kultur, Denkmalpflege (z. B. Sanierung Mariensäule, …) und Sport sowie Maßnahmen zum Erhalt eines vitalen Dorfes.
  • Finanzierung neuer Parkbänke bzw. Austausch von in die Jahre gekommenen Bänken, Erlebbar-Machen lokaler Wanderwege, ….
  • Förderung besonderer Maßnahmen zum Schutz von Natur, Umwelt und Klima, wie z. B. Anlage von Bienen-Weiden auf öffentlichen Grünflächen.

Und so geht’s: Wer einen finanziellen Beitrag zur Aktion TÜRKENFELD HILFT & GESTALTET leisten will, überweist bis spätestens Freitag, 17.12.2021 einen Obolus auf eines der Konten der Gemeinde. Bitte mit dem Verwendungszweck „SPENDE – Türkenfeld hilft und gestaltet“*. 

  • Raiffeisenbank: Gemeinde Türkenfeld - DE 82 7016 9460 0000 1103 10
  • Sparkasse: Gemeinde Türkenfeld - DE21 7005 3070 0007 8810 06

* Spenden-Quittungen können ab einer Spenden-Höhe von 300 Euro ausgestellt werden (bitte hierfür auf der Überweisung Adresse nennen). Für alle „kleineren“ Spenden erkennt das Finanzamt i. d. R. den Überweisungsbeleg als Nachweis an. / Über die Annahme der Zuwendung entscheidet der Gemeinderat gem. IMS vom 20.10.2008.

Drucken