Breitbandausbau Türkenfeld

Breitbandausbau

1. Bestandsaufnahme

Der Freistaat Bayern strebt mit dem neuen Förderprogramm einen schrittweisen Ausbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Erschließungsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und mindestens 2 Mbit/s im Upload. (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) an.

Die Gemeinde Türkenfeld will den Breitbandausbau schnellstmöglich vorantreiben. Hierzu sind gemäß der Förderrichtlinie 9 verschieden Verfahrensschritte sukzessiv abzuarbeiten. Der erste Schritt dient dem Einstieg in das Förderprogramm. Hierzu wird die aktuelle IST-Versorgungssituation im gesamten Marktgebiet auf einer Karte dargestellt.

IST-Versorgungs-Karte Türkenfeld (PDF 2.163 KB)

2. Markterkundung - Bekanntmachung

Die Gemeinde Türkenfeld bittet die Netzbetreiber nun im Rahmen der Markterkundung um Stellungnahme zu deren eigenwirtschaftlichen Ausbauplänen, zur dokumentierten Ist-Versorgung und zu aktuellen Infrastrukturen, die noch nicht im Infrastrukturatlas der BNetzA eingestellt sind. Den Anbietern wird eine mehrwöchige Äußerungsfrist gewährt, in der sie die Marktgemeinde über den Stand der Planungen informieren sollen.

Die Markterkundung wird in den nachfolgenden Dokumenten zum Download bereitgestellt.

IST-Versorgungs-Karte Türkenfeld (PDF 2.163 KB)

Markterkundungsbekanntmachung (PDF 82 KB)

3. Breitbandausbau für ausserorts gelegene Anwesen

Wie vielleicht bekannt, gehörte Türkenfeld zu den ersten Gemeinden Bayerns, die einen sog. FTTH-Anschluss (= Glasfaser in jedes Haus) realisiert haben. Im Rahmen dieses Ausbau-Projektes wurde bewusst auf einen Anschluss der ausserorts gelegenen Anwesen verzichtet. Grund für den damaligen Verzicht waren Kosten-Nutzen-Überlegungen.  Schon zum damaligen Zeitpunkt wurde seitens des Gemeinderats aber in Aussicht gestellt, bei einer sich ändernden staatlichen Bezuschussung den Ausbau nachzuholen. Die staatlichen Zuschuss-Strukturen haben sich zwischenzeitlich geändert, weshalb noch der „alte“ Gemeinderat das Thema aufgegriffen und ein Ingenieurbüro mit der Begleitung des Themas betraut hat. In der Juli-Sitzung hat der Gemeinderat beschlossen, das sog. „Auswahlverfahren für unterversorgte Gebiete“ zu starten. Damit ist der erste Schritt zu einem vollwertigen Glasfaser-Anschluss für rund 30 Anwesen außerhalb der Ortsgebiete getan. Die Gesamtkosten des Ausbaus belaufen sich auf vsl. ca. 800.000 Euro, wobei mind. 80% dieser Summe durch den Staat getragen werden; den Restbetrag muss die Gemeinde aufbringen.

Breitband Karte Auswahlverfahren Türkenfeld (PDF 2.733 KB)

Auswahlverfahren Bekanntmachung Türkenfeld (PDF 485 KB)

Anlage Auswahlverfahren Türkenfeld (PDF 534 KB)

Markterkundung Ergebnis Türkenfeld (PDF 54 KB)

Drucken