7. Juli 2020 Dorfentwicklung: Runder Tisch votiert für Farbasphalt im Dorfzentrum

Vorschaubild PV Teilnehmergemeinschaft

Die Entscheidung ist gefallen: Mit deutlicher Mehrheit haben sich der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft (TG) und der Gemeinderat auf ihrer gemeinsamen Sitzung im Linsenmannsaal auf den Straßenbelag im Dorfzentrum geeinigt. Farbiger Asphalt soll nun laut Beschluss dieses sog. Rundes Tisches „die gute Stube Türkenfelds“ vom Beginn der Bahnhofstraße bis auf Höhe des Pfarrhofs kennzeichnen und so zur Verkehrsberuhigung beitragen. Im Farbton wird der Asphalt angepasst an die Pflasterung des Drexlhofes und des Gehwegs, so dass gleichzeitig auch der Dorfplatzcharakter unterstrichen wird.

Gut eine Stunde lang dauerte die abschließende Diskussion unter der Leitung von Luciana Pavoni, der Vorsitzenden der TG, und Bürgermeister Emanuel Staffler. Im Mittelpunkt standen die drei Ausführungsvarianten zum Fahrbahnbelag, die Planer Otto Kurz für die Sitzung vorgelegt hatte: Farbasphalt, Pflaster oder „normaler“ schwarzer Asphalt. Auch die Frage, bis wohin die jeweilige Variante gehen sollte, spielte eine entscheidende Rolle.

Bereits im Vorfeld hatten sich TG und Gemeinderat bei einem Ortstermin Mitte Juni verschiedene Pflastervarianten in anderen Orten angeschaut. Lange telefoniert hatte zwischenzeitlich Bürgermeister Emanuel Staffler mit dem Stadtbaudirektor von Bregenz und sich nach den dortigen Erfahrungen mit Farbasphalt erkundigt. In die abschließende Entscheidung floss auch Luciana Pavonis Zusammenstellung der Vor- und Nachteile der jeweiligen Beläge ein. Nach Abwägung aller Aspekte mündete das schließlich in das deutliche Votum des „Runden Tisches“ für den Farbasphalt. Er ist robuster und geräuschärmer als Pflaster, im Unterhalt kostengünstiger und hält – wie die positiven Erfahrungen aus Bregenz zeigen –stärksten Verkehrsbelastungen Stand. Auch beim Stichwort Barrierefreiheit hat es in Bregenz sehr positive Reaktionen der Betroffenen gegeben.

Mit dem jetzt getroffenen Votum für den Straßenbelag kann die Entwurfsplanung fertiggestellt und dem Amt für Ländliche Entwicklung zur Prüfung vorgelegt werden.

Gerhard Meißner, Teilnehmergemeinschaft Türkenfeld

Farbasphalt im Dorfzentrum

Drucken