Font Size

Cpanel

Immer auf dem Laufenden - mit dem Türkenfeld-NEWSLETTER!

Bild Teaser Dorfentwicklung 100x144DORF-
ENTWICKLUNG
Alle Infos zum Projekt hier

Facebook Türkenfeld auf
 Facebook

Dorfentwicklung: Vorstand der Teilnehmergemeinschaft Türkenfeld hat offiziell die Arbeit aufgenommen

In der Teilnehmerversammlung wurde am 13.7.2015 der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft gewählt. Der Vorstand koordiniert alle gemeinschaftlichen Belange im Rahmen der Dorfentwicklung. Die Dorfentwicklung wird Türkenfeld in den nächsten 10 bis 20 Jahre begleiten und entscheidende Impulse initiieren sowie Investitionen in Türkenfeld und seinen Ortsteilen durchführen. Die beschlossenen Maßnahmen werden durch das Amt für Ländliche Entwicklung genehmigt und dem Gemeinderat zur Entscheidung vorgelegt. Öffentliche Maßnahmen und Belange, die durch den Vorstand beschlossen werden, können bis zu 50% durch das Amt für Ländliche Entwicklung bezuschusst werden. Fördermaßnahmen für private Grundstücksbesitzer hingegen werden bis zu 20% vom Amt gefördert. In beiden Fällen profitieren Gemeinde und private Besitzer von den Fördermaßnahmen. Das ist bares Geld und hilft, den Ort weiter positiv zu gestalten.

Die erste öffentliche Sitzung am 10. August hatte zum Ziel einige organisatorische Details für eine erfolgreiche Zusammenarbeit festzulegen. Die Vorsitzende Frau Pavoni vom Amt für Ländliche Entwicklung ALE hat die Vorstände der Teilnehmergemeinschaft zunächst über die Aufgaben, Rechte und Pflichten informiert. Es wurde einstimmig der Beitritt zum Landesverband für Ländliche Entwicklung beschlossen. Das Planungsbüro Kurz, welches bereits im Vorfeld den gut ausgearbeiteten Gemeindeentwicklungsplan auf Grundlage der Arbeitskreise der Dorfentwicklung erstellt hatte, soll für weitere Planungen im Rahmen der Maßnahmen zur Dorfentwicklung bemüht werden.

In der zweiten Sitzung am 25. September, die einen deutlich größeren zeitlichen Rahmen eingenommen hat, wurden die Funktionen des Pflanz- und Wegbaumeister für die einzelnen Ortsteile festgelegt. Diese Funktionen werden von Norbert Glas für Türkenfeld, Johann Widmann für Pleitmannswang und Thomas Steber für Zankenhausen besetzt. Der Ortsbeauftragte der Teilnehmergemeinschaft, der als Kontaktperson fungiert, wird von Michael Drexl und seinem Vertreter Alois Brem wahrgenommen.

Zusammen mit Vertretern des Gemeinderats wurden dann im zweiten Teil der Sitzung einzelne Maßnahmen der Dorfentwicklung priorisiert sowie Sofortmaßnahmen festgelegt. Bei den Sofortmaßnahmen hat man sich dafür ausgesprochen, die in Türkenfeld sehr beliebten Hausnamenschilder auch in Zankenhausen und Pleitmannswang zu etablieren.

Nach längerer und sehr konstruktiver Diskussion wurde von allen Beteiligten als erste größere Maßnahme der Dorfentwicklung der gesamte Bereich "Kirche-Schloss-Dorf" erachtet. Dieser Bereich (rote Markierung) umfasst das Ortszentrum mit Schlosshof sowie das Areal um den Maibaum, einen Teil der Kirch- und der Bahnhofstraße sowie die Wiese hinter dem Schloss und den Höllbach an der Saliterstraße.

Der ganze Bereich soll in der ersten Maßnahme überplant werden. Alle Beteiligten waren sich einig, dass sich einzelne Teilbereiche in diesem Gebiet nur schwer separat planen lassen, da das ganze Areal gegenseitige Beeinflussungen hat. Aus diesem Grund wird sich diese erste Maßnahme hinsichtlich der Planung und Realisierung relativ lange hinziehen, bis erste bauliche Ergebnisse sichtbar werden. Als wichtigste Punkte in diesem Bereich wurden die allgemeine Parkplatzsituation für Kirche, Friedhof und Zentrum, die Sicherheit der Fußgänger, ein zentraler Dorfplatz um den Maibaum, die Renaturierung des Höllbach an der Saliterstraße sowie ein möglicher Grunderwerb hinter dem Schloss identifiziert. Die Maßnahme soll zum Ziel haben, das Dorfzentrum aufzuwerten, ausreichend Parkplätze sicher zu stellen, Verkehrsflächen zu erneuern und sicherer zu machen sowie eine Belebung des Dorfkerns zu erreichen.

Als zweite Maßnahme wurde der schon seit mehreren Jahren dringende und notwendige Ausbau der Bahnhofstraße mit breiter Mehrheit bewertet. Der Ausbau der Bahnhofstraße war schon im Jahr 1995 geplant. Allerdings ist die Straßensanierung damals wegen fehlenden finanziellen Mitteln gescheitert. Von einigen Teilnehmern wurde jetzt geäußert: „Wenn wir es jetzt im Rahmen der Dorfentwicklung mit finanziellen Zuschüssen von der ALE nicht schaffen, dann schaffen wir es nie" die Bahnhofstraße zu erneuern und entsprechend verkehrssicher zu machen.

Weitere Maßnahmen wurden durch die Beteiligten in folgender absteigender Reihenfolge priorisiert: Weiherdorf, Pleitmannswang und Zankenhausen.

Die letzte Sitzung am 4.11. war auch zugleich mit einem Ortstermin in Zankenhausen verbunden. Durch einen evtl. Grunderwerb könnte im Bereich der Türkenfelder Straße in Zankenhausen als zweite Sofortmaßnahme die Passage (rote Markierung) vom Ende des Fahrradwegs in Zankenhausen bis zum Kriegerdenkmal für Radfahrer und Fußgänger sicherer gestaltet werden. Es wurde einstimmig der Beschluss gefasst, das Planungsbüro Kurz mit der Konzeptausarbeitung und Planung der Maßnahme zu beauftragen.

Nach der ersten Anlaufphase der Vorstandschaft sollen zukünftig die bisherigen Arbeitskreise der Dorfentwicklung wieder intensiver eingebunden werden, um die wertvollen Ideen aus der Phase der Ideensammmlung wieder zu verfolgen und zu vertiefen. Hier geht es vor allem um Themen, die eher weniger Finanzmittel und Planung benötigen, sondern mehr vom ehrenamtlichen Engagement und gesellschaftlicher Initiative leben.

Aktuelle Informationen rund um die Arbeit des Vorstandes wird es zukünftig auch auf der Gemeindehomepage unter http://www.tuerkenfeld.de geben.

Haben Sie Fragen, Einwände und Anregungen? Sprechen Sie uns an. Sie erreichen uns per Email unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Michael Drexl

Abbildung 1 Ortskern Türkenfeld "Kirche-Schloss-Dorf"
11 Dorfentwicklung Abblindung 1

 

Abbildung 2 Ortskern Zankenhausen Passage Radweg – Kriegerdenkmal