Font Size

Cpanel

Maus rotBürgerservice online

 

 

Viele Anträge online verwalten.

RIS

hier geht's zum Ratsinformationssystem

Haushalt 2010: Türkenfeld am Scheideweg

Haushaltslage angespannt

Investitionen in Schule und DSL-Infrastruktur geplant

 

„Das Schlimmste steht uns noch bevor“, so Bürgermeister Pius Keller (CSU) auf die Frage, wie sich die gemeindlichen Finanzen in den kommenden Jahren entwickeln werden. Schon die Aufstellung des Haushalts 2010 verlangte Keller und dem Gemeinderat „gestalterische Fähigkeiten“ ab, wie der Rathauschef betont. Emanuel Staffler (CSU), der als Finanzreferent die Haushaltsplanung begleitet, spricht von einer „schizophren anmutenden Situation“: „Wir als Kommune sind einerseits gezwungen, dringend notwendige Zukunftsinvestitionen zu tätigen – wissen andererseits schon heute, dass spätestens im Jahr 2012 gähnende Leere in der Gemeindekasse herrschen wird“. Dabei setzt dem Gemeindehaushalt nicht nur die globale Wirtschaftskrise zu. Auch steigende Personalkosten im Bereich der Kinderbetreuung und ein neues Fahrzeug für die Zankenhausener Feuerwehr gilt es zu stemmen. Ebenfalls nicht länger aufgeschoben werden kann nach Stafflers Worten die Schaffung einer zeitgemäßen Internetversorgung. „Warten wir länger, besteht die Gefahr, dass potente  Gewerbetreibende der Gemeinde den Rücken kehren“.

 

Anders als in anderen Gemeinden sind zum jetzigen Zeitpunkt keine Steuer- bzw. Gebührenerhöhungen geplant. „Ob wir dieser Linie treu bleiben können, wird der Gemeinderat bei der Haushaltsplanung 2011 zu entscheiden haben“, meint Bürgermeister Pius Keller.

 

 

 

Der Gemeinderat hat den Haushalt 2010 in seiner Sitzung am 10.03.2010 einstimmig beschlossen.

 

Schulden:

Der Schuldenstand der Gemeinde Türkenfeld konnte während der vergangenen Haushaltsjahre kontinuierlich verringert werden. Dabei machen sich vor allem die Sondertilgungen in den Haushaltsjahren 2005, 2006 und 2007 mit insgesamt rund 345.817 Euro deutlich bemerkbar. Auch im Haushaltsjahr 2009 konnte mit einer Sondertilgung von rund 127.625 Euro der Schuldenstand weiter gesenkt werden. Der Gesamtschuldenstand der Gemeinde beläuft sich somit zum 31.12.2009 auf 1.546.762 Euro. Die ursprünglich für das Jahr 2010 geplante Sondertilgung über 412.500 Euro entfällt wegen nicht verfügbarer Mittel. Auch in den kommenden Haushaltsjahren werden Sondertilgungen zur Verringerung des Schuldenstandes nicht möglich sein.

 

Wesentliche Investitionen im Jahr 2010:

Errichtung 2-fach-Sporthalle

(Maßnahme wird in erheblichem Umfang staatlich bezuschusst)

1.500.000 €

Umbau „alte“ Sporthalle

(Maßnahme wird staatlich bezuschusst)

300.000 €

Energetische Sanierung Schulgebäude

(Maßnahme wird in erheblichem Umfang bezuschusst ð Konjunkturpaket)

960.000 €

Errichtung Skate-Anlage

30.000 €

Erschließung der Baugebiete Saliterstraße/Ost  und Karwendelstraße

160.550 €

Planung und Ausbau der Breitbandversorgung

115.000 €

Neubeschaffung Feuerwehrfahrzeug (FFW Zankenhausen)

82.000 €