Font Size

Cpanel

_

Bild Teaser Dorfentwicklung 100x144DORF-
ENTWICKLUNG
Alle Infos zum Projekt hier

Dorfentwicklung: Der Planer stellt sich vor

Otto Kurz, der neue Planer, der künftig den Türkenfelder Dorfentwicklungsprozess begleiten wird, bringt eine lange Liste beeindruckender Eigenschaften mit, die ihn für diese wichtige Aufgabe qualifizieren. Sie fängt mit dem Architekturstudium an der TU München an, dem sich eine Lehrtätigkeit als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Stadt- und Raumplanung bei Prof. Dr. Zepf an der Uni-BW München anschloss.
1989 gründete Dipl.-Ing. Kurz ein Planungsbüro für Stadt- und Regionalplanung mit den Schwerpunkten „Formelle und informelle städtebauliche Planungen", „Dorferneuerungsplanung" und „Gemeindeentwicklungsplanung im Rahmen der Ländlichen Entwicklung".
Herr Kurz ist in der Stadtplanerliste an der Bayerischen Architektenkammer eingetragen und Mitglied der „Arbeitsgruppe Planung im Ländlichen Raum" an der Bayerischen Architektenkammer. Als Ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum (ALR), Mitglied bei der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung (SRL) sowie als Stammreferent und Fachbeirat an der Schule für Dorf- und Landentwicklung (SDL) Thierhaupten verfügt Otto Kurz über einen enormen Hintergrund und eine Vielzahl wertvoller Erfahrungen und Verbindungen, die ihm und seinen Beratungskunden zugutekommen. Im Rahmen eines Lehrauftrags an der Fach-hochschule Weihenstephan betreut Kurz seit 1994 das Dorfentwicklungsseminar für den Fachbereich Landschaftsarchitektur.

Reihenweise Referenzen
Schon erstaunlich, was „Kurz & Co" alles auf die Beine gestellt haben: So waren Kurz und seine Planer im Bereich Dorferneuerung u.a. in Aying, Reichertsheim, Weyarn, Westerham, Kottgeisering, Oberlauterbach, Spatzenhausen, Puch (FFB), Egweil, Schillwitzried (Stadt Geisenhausen), Ringelai, Poppenberg, Gergweis/Galgweis und Walchsing tätig. Bebauungspläne wurden u. a. für Weyarn, Markt Schliersee, Feldkirchen-Westerham, Markt Stötten a. Auerberg sowie für die Städte Plattling, Osterhofen, Neu-Ulm, Fürstenfeldbruck und Pfaffenhofen a.d. Ilm entwickelt. Im Rahmen von Projekten der Städtebauförderung profitierten u.a. Heimenkirch, Bad Hindelang und Schliersee vom Know-how „unserer" künftigen Planer. Rahmenpläne wurden u.a. für Feldkirchen-Westerham (Ortsmitte Westerham), Markt Hengersberg, (Rohrbergfeld) und Plattling (Pankofen) erstellt. Am Beispiel der Gemeindeentwicklung Feldkirchen-Westerham entstand sogar ein Pilotprojekt, in dem die Anforderungen an künftige Dorferneuerungsplanungen für Gemeinden im Einflussbereich von Ballungsräumen untersucht wurden.

Pragmatisch, realistisch und dialogfähig
Schon als sich Otto Kurz beim Treffen in Eresing vorstellte, wurde klar: Hier spricht jemand, der weiß, was machbar und langfristig trag- und vor allem auch konsensfähig ist. Der sich nicht an Luftschlössern orientiert, sondern an konkreten Lösungen: An Gestaltungsvorschlägen, die wirklich alle Beteiligten mitzutragen bereit sind. Wichtig: Es geht nicht einfach nur um technische Machbarkeit, sondern weit mehr um das gedeihliche Miteinander im Ort. Das Ziel, den liebenswerten Lebensraum Türkenfeld gemeinsam noch zukunftsfähiger zu entwickeln – mit dieser planerischen Begleitung werden wir es schaffen. Dass dies bestimmt keine Vorschusslorbeeren sind, hat dieses Planungsbüro, haben Dipl.-Ing. Otto Kurz und sein erfahrenes Beraterteam hinreichend bewiesen.

Kurz: Wir freuen uns auf Herrn Kurz!

Text: Michael Sorger